Pius Parsch, St. Gertrud Altar, Taufbild

für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie Klosterneuburg

Sie sind hier

Home / Veranstaltungen / Gottesdienste / 100 Jahre Liturgische Bewegung von Klosterneuburg

100 Jahre Liturgische Bewegung von Klosterneuburg

25.05.22

Jubiläumsveranstaltung zur ersten "Gemeinschaftsmesse" von Pius Parsch 1922

100 Jahre Liturgische Bewegung von Klosterneuburg

Pius Parsch feierte 1922 erste "Gemeinschaftsmesse"

Vor genau 100 Jahren hat der Augustinerchorherr Pius Parsch mit Gläubigen in der Kirche St. Gertrud die erste „Gemeinschaftsmesse“ gefeiert. Das war die Geburtsstunde der Liturgischen Bewegung von Klosterneuburg und es war der Startschuss jener Reform, die später zur Erneuerung des Gottesdienstes in der gesamten Katholischen Kirche führte und weltweit Früchte trug.

Zu diesem historischen Ereignis wird es genau 100 Jahre danach eine Festveranstaltung am 25. Mai in Klosterneuburg geben.

  • 17:30 Uhr Festliche Vesper im Stil von Pius Parsch
  • 18:00 Uhr Bischofsmesse
    mit Weihbischof Dr. Anton Leichtfried, Liturgiereferent der Österreichischen Bischofskonferenz
    An der Orgel: Prof. Peter Planyavsky
    Chor: Diözesankonservatorium Wien und Singkreis St. Gertrud.
  • 19:30 Uhr Festakt im Augustinussaal des Stifts:
    Weihbischof Dr. Anton Leichtfried: „Die Bedeutung Klosterneuburgs für die Liturgie der Kirche“
    Univ.-Prof. Dr. Johann Pock, Dekan der Kath.-Theol. Fakultät Wien: „Liturgie des Volkes – Liturgie der Zukunft“ (Festrede)
    Univ.-Prof. Dr. Rudolf Pacik / Dipl.-Theol.in Andrea Ackermann: „Von der ersten ‚liturgischen Messe‘ in Klosterneuburg zur ‚Betsingmesse‘ in den Diözesangesangbüchern“
    Musikalische Gestaltung: TWOgether! Chor der Musikschule und des BG/BRG Klosterneuburg

Anschließend: Agape im Binderstadl des Stifts

Bericht auf der Webseite der Erzdiözese Wien